Rattenkäfig aus Holz

Rattenkäfig aus Holz

Für einen Rattenkäfig aus Holz gibt es einiges zu beachten. Zuerst solltest du dich informieren aus welchem Holz dein Rattenkäfig bestehen darf. Wo sollte dein Käfig stehen (Sonneneinstrahlung, Luftfeuchtugkeit, usw...).Hier findest du außerdem den besten Rattenkäfig aus Holz. Beachte das die meisten Käfige im Handel oft nicht den passenden Maßen entsprechend, allgemein gilt natürlich, je größer umso besser.

Welches Holz darf für den Käfig verwendet werden?

Das Holz Rattenkäfige aus Holz sollte beschichtet sein, da ansonsten Flüssigkeiten wie ausgeschüttetes Trinkwasser oder Urin ins Holz einziehen und der Käfig einen unangenehmen Geruch entwickelt. Ein weiterer Vorteil beschichteter Holzplatten ist, dass sie nicht zusätzlich mit einem Lack behandelt werden müssen. Zudem das Einnisten von Milben im Käfig verhindert wird. 

Außerdem sollten Sie auf die Holzart des Rattenkäfigs achten: Jegliches Nadelholz sollten Sie nicht verwenden, da die darin enthaltenen ätherischen Öle und Harze Ihrem kleinen Nager schaden. Holz giftiger Bäume wie Eibe oder Thuja dürfen nicht in einem Rattenkäfige aus Holz vorkommen. Auch Eichenholz ist mit Vorsicht zu genießen, da dieses einen hohen Anteil an leicht giftigen Tanninen enthält und gesundheitsgefährdend für Ratten ist.

Was solltest du bei der Reinigung für einen Rattenkäfig aus Holz beachten?

Für ein langes und gesundes Rattenleben ist Hygiene sehr wichtig. Zum Schutz deines kleinen Nagers, aber nicht zuletzt auch zur Vermeidung unangenehmer Gerüche, ist regelmäßige Reinigung also ein Muss.

Um es dir bei der Reinigung einfacher zu machen, wählst du am besten einen Rattenkäfig aus, der sich nach vorne oder nach oben hin öffnen lässt. Die Klappe sollte nur zuverlässig zu schließen sein, da die kleinen Tiere ansonsten gerne ausreißen.

Dies gehört zur täglichen Reinigung deines Nagererheims:

  • versteckte, frische Lebensmittel aufspüren und ggf. entsorgen, bevor sie verderben können
  • Mit Kot und Urin verunreinigte Stellen im Käfig finden und großzügig reinigen. Dafür das dreckige Einstreu entfernen und durch frisches ersetzen

Mindestens einmal im Monat steht eine Grundreinigung des Käfigs an:

  • Einstreu und ggf. Sand müssen vollständig ausgetauscht werden
  • Tipp: bewahre etwas von dem „alten“ Einstreu und streue es hinterher wieder in den Käfig, da der bekannte Geruch die Tiere beruhigt
  • Reinigung und Desinfektion der Böden mit Essigwasser
  •  gründliche Reinigung der Trink- und Fressnäpfe und ggf. der Nippeltränke

Warmes Wasser und ggf. etwas Essig sind übrigens völlig ausreichend. Auf keinen Fall solltest du auf Spül- oder andere Reinigungsmittel zurückgreifen, da sie Rückstände auf dem Holz hinterlassen, die giftig für deine kleinen Nager sind.

Rattenkäfig aus Holz - Perfekt für ein kleines Zimmer

Der Käfig von Melko besitzt große Acrylfenster und zwei großzügige Etagen in der jeweils mehrere Podeste angebracht sind, auf denen sich die Ratten bewegen können. In der unteren Etage befindet sich ein Häuschen. Zum Öffnen gibt es zwei Klappen an der Front des Käfigs. Insgesamt ist er 120x40x60 cm groß wodurch er den Tieren viel Bewegungsfläche bietet.


Der Preis-Leistungs Sieger

Der "EUGAD" Rattenkäfig hat die Maße 115x60x58 cm, wodurch er den Vorherigen minimal übertrifft. Er besitzt drei Etagen, die durch Leitern verbunden sind und zwei Häuschen beinhalten. Die Stralltür ist wie die anderen Scheiben aus Plexiglas und von außen verriegelbar. Das Dach ist aus Metallgitter und vollständig aufklappbar.

Zu den Kriterien für den richtigen Rattenkäfig

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.